Musikverein Bitburg

Chronik

Der Städtische Musikverein Bitburg e.V. wurde am 19. Juli 1924 überwiegend von Bitburger Geschäftsleuten auf Initiative von Matthias Burger und Matthias Scherwang gegründet und zählte bei seinem ersten öffentlichen Auftritt im Dezember 1925 bereits 30 aktive Musiker. Durch Stadtratsbeschluss vom 20. Juli 1928 wurde der Verein „auf Grund seiner vielen Verdienste“ in „Städtischer Musikverein Bitburg“ umbenannt.

Der erste Auftritt nach dem 2. Weltkrieg fand anlässlich einer Prozession zur Mariengrotte auf der Albach statt, wozu der damalige Kaplan Karl Scholtes selbst die notwendigen Instrumente aus verschiedenen Orten des Kreises besorgte. Nach diesem Auftritt wurde dann am 2. April 1949 offiziell die Vereinsarbeit wieder aufgenommen. Im Laufe der Zeiten hat der Städtische Musikverein Bitburg bei unzähligen Gelegenheiten immer wieder das musikalische Leben seiner Heimatstadt und auch seines Heimatkreises in hervorragender Weise befruchtet, belebt und gefördert. Allein nach dem zweiten Weltkrieg hat der Verein bereits wieder zahlreiche Musikfeste veranstaltet, darunter das erste Kreismusikfest des Kreises Bitburg im Jahre 1957.

Der Städtische Musikverein Bitburg kann eine stolze Entwicklung der Mitglieder verzeichnen. Insgesamt wirken 76 Musikerinnen und Musiker aktiv im Verein mit, das sind 39 weibliche und 37 männliche Mitglieder. 11 Musikerinnen und Musiker sind jünger als 18 Jahre, 65 sind älter als 18 Jahre. Das Durchschnittsalter beträgt 34 Jahre.

In den einzelnen Abteilungen wirken die Musiker wie folgt mit:
Stammorchester: 64 Mitglieder
Jugendorchester: 17 Mitglieder (5 im Stammorchester) Vororchester: 0 Mitglieder

Die Jugendarbeit hat einen hohen Stellenwert im Verein. So werden ständig Kinder und Jugendliche durch die Musikschule des Eifelkreises Bitburg-Prüm oder auch von aktiven Musikern des Vereins ausgebildet. Im Vororchester werden sie dann auf das gemeinsame Musizieren vorbereitet und im Jugendorchester weiter geschult, so dass ein nahtloser Übergang in das Stammorchester möglich ist. Die Leitung des Vororchesters hat seit 2006 Jessica Schilling, das Jugendorchester wird seit 2010 von Patricia Hoffmann geleitet.

Regelmäßig stattfindende Saalkonzerte, die Mitwirkung beim jährlich stattfindenden Europäischen Folklore-Festival in Bitburg mit dem Abspielen der Nationalhymnen aller teilnehmenden Nationen und Freundschaftskonzerte im In- und Ausland gehören zu den Höhepunkten im Vereinsjahr. Bekannt ist der Verein auch durch Aufnahmen des SWR 4, die in der Sendung "Heimatmusikanten" sonntags öfter zu hören sind. Auch das Vor- und Jugendorchester präsentiert sich jährlich mit einem eigenen Saalkonzert.

Beim Wertungs- und Kritikspielen anlässlich des 4. Landesmusikfestes am 01.06.1991 in Wittlich erreichte das Stammorchester in der Höchststufe die Note sehr gut bis gut und 1997 in Pirmasens sehr gut. Das Jugendorchester erzielte beim Wertungsspielen 1999 in Jünkerath in der Mittelstufe das Prädikat ausgezeichnet.

Zum Repertoire gehören sowohl traditionelle als auch moderne Arrangements für Blasmusikorchester. Über 31 Jahre stand das Orchester unter der musikalischen Leitung von Alois Meyer, bis er dann im November 1999 in seinem Abschiedskonzert den Taktstock an Dirigent Joachim Kandels übergeben hat. In diesem Konzert wurde Alois Meyer in Würdigung seiner besonderen und wertvollen Verdienste zum Ehrendirigenten des Städtischen Musikvereins Bitburg ernannt. Am 16. März 2006 verstarb Alois Meyer plötzlich und unerwartet, viel zu früh, im Alter von 68 Jahren. Bis dahin leitete er noch mit viel Spaß und Freude das Vororchester. Alois Meyer hat sich bleibende Verdienste erworben und wird immer in dankbarer Erinnerung bleiben.

Im Dezember 2009 wurde Joachim Kandels als Dirigent von Jugend- und Stammorchester verabschiedet. Er war maßgeblich an der Jugendarbeit des Vereins beteiligt, baute Jugend- und Vororchester auf und war selbst aktives Mitglied im Verein bevor er dessen Dirigat übernahm. Aufgrund seiner Verdienste wurde er im Rahmen des Herbstkonzertes zum Ehrendirigenten ernannt.

Johannes Faber, der 17 Jahre lang Dirigent des Musikvereins Speicher war, übernahm im Februar 2010 die Leitung des Stammorchesters, musste dieses Amt jedoch im April 2014 aus privaten Gründen niederlegen.

Im August 2014 übernahm der gebürtige Niederländer und studierte Posaunist Johnny Hamers die Leitung des Vereins.

Der aus Bitburg Mötsch stammende Joachim Schneider leitet den Verein seit Januar 2016.

Die Dirigenten des Vereins: Die Vorsitzenden des Vereins:
1924 - 1925 A. Schuckelt 1924 - 1930 F. Verkoyen
1925 - 1927 B. Barthel 1930 - 1949 Matthias Burger
1930 - 1953 F. Kettner 1949 - 1964 Peter Endres
1953 - 1968 Jakob Pelzer 1964 - 1971 Carl-Heinz Bauche
1968 - 1999 Alois Meyer 1971 - 1976 Hans-Peter Lafrenz
1999 - 2009 Joachim Kandels 1976 - 1984 Wolfgang Döring
2010 - 2014 Johannes Faber 1984 - 1988 Josef Göbel
2014 - 2015 Johnny Hamers 1988 - 2011 Hans Esch
2016 - heute Joachim Schneider 2011 - heute Norbert Zeien

Viele freundschaftliche Kontakte sind im Laufe der Zeit zu in- und ausländischen Musikvereinen geknüpft worden:

Vereinsfoto 1930

Vereinsfoto 1965

Vereinsfoto 1965

Vereinsfoto 1974

Vereinsfoto 1984

Vereinsfoto 1987

Vereinsfoto 1993

Vereinsfoto 2004

Vereinsfoto 2007

Vereinsfoto 2010